Innungsbäcker Logo
Logo InnungsbäckerLogo InnungsbäckerLogo InnungsbäckerLogo Innungsbäcker

Deutsche Innungsbäcker

Frische Kuchenideen für den Sommer


So schmeckt das knackig-frische Sommerobst: Als i-Tüpfelchen auf Gebackenem! Zwei fruchtige Kuchenideen von Bäckermeister Jochen Baier.

Schmandkuchen

Sommerzeit ist Beerenzeit! Ab Juli verabschieden sich zwar die Erdbeeren schon so langsam wieder aus den Obstauslagen, doch die Saison für Blaubeeren, Brombeeren, Himbeeren, Johannis- und Stachelbeeren geht jetzt erst richtig los. Auch Aprikosen, Kirschen, Mirabellen, Pflaumen und Zwetschgen stehen jetzt in den Startlöchern. Kurzum: Eine neue Genuss-Saison ist angebrochen! Die Saison des knackig-frischen, süßsaftigen Sommerobstes, das uns in seiner bunten und üppigen Vielfalt derzeit überall einladend entgegen strahlt.

Und wie schmeckt Obst bekanntlich noch besser als pur? Richtig, nur als I-Tüpfelchen auf köstlichem Gebackenem. Jochen Baier (Bäcker Baier/Herrenberg; www.baecker-baier.de), vielfach ausgezeichneter Bäckermeister, Konditormeister und Mitglied der Bäcker-Nationalmannschaft, stellt hier zwei fruchtig-frische Sommerkuchen vor, die Genießern schon beim ersten Probieren ein seliges Lächeln ins Gesicht zaubern werden.

Beide Rezepte entstammen übrigens Jochen Baiers Buch „Natürlich gut backen“, in dem der leidenschaftliche Bäcker auf 128 Seiten die köstliche Vielfalt schwäbischer Backspezialitäten vorstellt: von süß und traditionell bis herzhaft und kreativ abgewandelt. Reinschauen lohnt sich!

Mirabellenkuchen - fruchtige Tarte mit Marzipan

45 Minuten vorbereiten

60 Minuten kühlen

20-25 Minuten backen

Zubehör

1

Springform (26 cm Ø)

Zutaten

250g

weiche Butter

125g

Puderzucker

Mark von 1/2

Vanilleschote

1/2

Bio Zitrone (abgeriebene Schale)

1 Msp.

Salz

375g

Dinkelmehl (Type 630)

Butter

für die Form

Zutaten für das Frangipan

200g

Rohmarzipan

100g

weiche Butter

1

Ei (Größe M/ca. 50 g)

50g

Dinkelmehl (Type 630)

1/2

Bio-Zitrone (abgeriebene Schale)

Mark von 1/2

Vanilleschote

1 Prise

Salz

Für den Belag

300g

Mirabellen

50g

Zucker

50g

Butter

50ml

Obstsaft oder Wasser

1

Rosmarinzweig

Und so gelingt der Sommergenuss:

Für den Mürbeteig die Butter mit Zucker, Vanillemark, Zitronenschale und Salz cremig rühren, das Mehl dazusieben und kurz mit den Händen unterkneten. Den Teig zugedeckt für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Für die Frangipan-Masse das Marzipan fein würfeln und im Mixer mit Butter und Ei vermischen. Mehl und Gewürze zufügen und so lange weiterrühren, bis eine glatte Masse entsteht.

Die Mirabellen waschen, halbieren und entkernen. (Dosenfrüchte auf ein Sieb geben und gut abtropfen lassen, Fruchtsirup auffangen). Den Zucker in einer beschichteten Pfanne karamellisieren, mit Butter und Obstsaft ablöschen. Den Rosmarinzweig und die Fruchthälften dazugeben und kurz schwenken.

Den Backofen auf 180°C (Umluft: 160°C) vorheizen. Den Gitterrost auf der mittleren Schiene einschieben.

Die Form mit Butter ausstreichen. Den Mürbeteig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ca. 2 mm dick rund ausrollen und in die Springform legen, dabei einen Rand hochziehen. Die Frangipan-Masse gleichmäßig auf dem Teig verteilen und die karamellisierten Früchte darauflegen.

Die Backform auf den Gitterrost in den heißen Ofen stellen und ca. 20 Minuten backen. Herausnehmen, auf einem Kuchengitter abkühlen lassen, dann vorsichtig aus der Form lösen. Kühl stellen oder gleich genießen.

»Der Belag des Kuchens lässt sich vielfältig variieren: Probieren Sie auch einmal Rhabarber, Äpfel, Heidelbeeren, Pistazien, Nüsse und Mandeln.«

 

Schmandkuchen – ein Backhaus-Klassiker

30 Minuten vorbereiten

60 Minuten kühlen

20-25 Minuten backen

Zubehör

1

Springform (26 cm Ø)

Zutaten für den Mürbeteig

250g

weiche Butter

125g

Puderzucker

Mark von 1/2

Vanilleschote

abger. Schale von 1/2

Bio Zitrone

375g

Dinkelmehl (Type 630)

1 Msp.

Salz

50g

Butter für die Form

getr. Linsen oder Erbsen (zum Blindbacken)

Zutaten für den Belag

50g

Puderzucker

20g

Weizen oder Maisstärke

1 Prise

Salz

Mark von 1/2

Vanilleschote

1

Ei (Größe M/ca 50g)

600g

Schmand

Die Arbeitsschritte zum fruchtigen Gaumenschmaus:

Für den Mürbeteig die Butter mit Zucker, Vanillemark, Salz und Zitronenschale cremig rühren. Das Dinkelmehl kurz unterkneten, sodass ein homogener Teig entsteht. Zur Kugel formen und zugedeckt für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Den Backofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Springform mit Butter ausfetten. Den Mürbeteig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ca. 3 mm dick kreisförmig ausrollen und in die Form legen. Dabei einen Rand hochziehen und andrücken. Backpapier etwas größer als die Form zuschneiden und auf den Teig legen.

Die getrockneten Linsen oder Erbsen in die Form füllen und den Teigboden auf dem Gitterrost (mittlere Schiene) ca. 10 Minuten vorbacken (blind backen*). Herausnehmen, die Hülsenfrüchte mithilfe des Backpapiers herausheben. Den Teigboden in der Form auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Den Backofen auf 200°C (Ober-/Unterhitze; Umluft: 180°C) vorheizen. Für den Belag Puderzucker, Stärke, Salz und Vanillemark in einer Rührschüssel vermischen, mit dem Ei verrühren, zum Schluss den Schmand zugeben. Die Masse mit dem Handrührgerät glatt rühren und auf den Teigboden streichen. Auf dem Gitterrost (mittlere Schiene) ca.10–15 Minuten backen, bis die Schmand-Masse gestockt ist.

»Den Schmandkuchen kann man zusätzlich leicht mit Zimt bestäuben, die Oberfläche zusätzlich mit Rohrzucker karamellisieren oder mit klein geschnittenen Früchten garnieren.«

* Durch das sogenannte Blindbacken geht der Rand des Teiges auf, der Boden jedoch bleibt flach. Durch ein solches Vorbacken des Teiges, verhindert der Bäcker, dass dieser bei einer späteren Befüllung durchweicht.

Jochen Baier

Weitere Informationen zu Jochen Baier und das Buch finden Sie auf kosmos.de/jochenbaier

Jochen Baier Backbuch

Diese leckeren Rezepte stammen aus Jochen Baiers Backbuch

Natürlich gut backen - Meine schwäbische Backstube

KOSMOS

ISBN 978-3-110-15030-6

Preis: 16,99 € (D)

Keine Zeit zu backen, aber trotzdem Lust auf frisches Brot? Ihren nächsten Innungsbäcker finden Sie in unserem Bäckerfinder!

Der Artikel "Rezept Sommerliche Obstkuchen" erschien am 8.7.2016 auf www.innungsbaecker.de.

Das könnte Sie auch interessieren ...

Spekulatius Plätzchen garniert mit Weihnachtsdeko
Würziger Spekulatius

Es gibt kaum ein Gebäck, dessen Duft und Aroma so stimmungsvoll die Weihnachtszeit einläutet wie Spekulatius. Mit unserem Rezeptvorschlag lassen sich die würzigen Plätzchen zuhause selber backen. Und zwar in Hülle und Fülle.

mehr erfahren
Lebkuchenherstellung in der Bäckerei Will
In der Lebküchnerei

Tradition und Moderne verbinden sich in der Familienbäckerei Will. In der sechsten Generation hat sich Eva Maria Will der Leidenschaft für Lebkuchen verschrieben. Das geheime Familienrezept wird nur mündlich von Generation zu Generation weitergegeben. Mit Erfolg!

mehr erfahren
Suppe im Brotlaib serviert
Suppe im Brotlaib

Winterzeit ist Suppenzeit. Bringen Sie in dieser Saison Abwechslung auf den Tisch und präsentieren Sie Ihren Gästen die heißen Kraftspender doch mal in einem Laib Brot. Aus der “Bread-Bowl“ wird jeder seine Suppe gerne auslöffeln.

mehr erfahren

Nach oben

Teilen