Innungsbäcker Logo
Logo InnungsbäckerLogo InnungsbäckerLogo InnungsbäckerLogo Innungsbäcker

Deutsche Innungsbäcker

Gib’ dem Kater Saures! Tipps für den Morgen danach


Wer beim Feiern etwas zu tief ins Glas geschaut hat, erhält am Morgen prompt die Quittung: Der Kopf brummt, der Magen ist flau. Dazu gesellen sich Schwindelgefühl und Erschöpfung - typische Symptome eines Katers. Jetzt kommt es auf das richtige Katerfrühstück an. Warum bekommt man eigentlich einen Kater? Und was braucht der Körper jetzt besonders? Wir präsentieren Rezepte für leckere Gerichte – einfach in der Zubereitung und garantierte Kater-Killer.

Katerfrühstück für Kater und Sekt

Woher hat der „Kater“ seinen Namen?

Der Ausdruck „Kater“ soll erstmals im 19. Jahrhundert aufgekommen sein, scherzhaft abgeleitet von „Katarrh“, dem Fachbegriff für eine Schleimhautentzündung, die mit Schnupfen und Unwohlsein einhergeht.

Heute wissen wir es besser: Beim sprichwörtlichen Kater handelt es sich um eine leichte Alkoholvergiftung. Denn unser Körper kann Alkohol zwar schnell aufnehmen, aber mit dem Abbau geht es weniger zügig voran.

Während dieses Prozesses entstehen in der Leber giftige Substanzen. Und als wäre das nicht genug, verlieren wir bei übermäßigem Genuss von Hochprozentigem durch vermehrten Harndrang viel Flüssigkeit, sowie jede Menge wichtige Mineralstoffe.

Kein Wunder also, dass wir uns elend fühlen! Jetzt heißt es erst einmal viel trinken – aber bitte alkoholfrei!

Saures macht dem Kater Beine 

Vor allem eingelegte sowie eiweißreiche Speisen haben sich als Katerkiller bewährt. Als Klassiker gilt der Hering - ob als Rollmops, Matjes oder Heringssalat.

Geeignet sind auch fettere Fischsorten wie Makrele und Lachs. Allen gemeinsam ist, dass sie unsere Eiweißspeicher wieder auffüllen und den Elektrolythaushalt wieder in Ordnung bringen.

Saure Gurken und anderes eingelegtes Gemüse sorgen durch ihren Salzgehalt dafür, dass wir reichlich trinken und der Kater möglichst schnell die Kurve kratzt. 

Auch deftige Speisen und salzige Brotsorten helfen

Gehaltvolle Gerichte, wie Eierspeisen, Käse und Fleischlastiges können ebenfalls den reumütigen Zustand des Hangovers mildern.

Bei der Wahl der Backwaren sollten Sie ebenfalls auf Salzhaltiges setzen. Zu einem leckeren Katerfrühstück passen etwa knusprig frische Laugenbrötchen vom Innungsbäcker.

Sie sind tolle Salzlieferanten und ihr Laugenanteil entlastet die Nieren. Zudem ist das Butterfett leicht verdaulich und sorgt für eine zügige Zell-Zufuhr fettlöslicher Vitamine.

Eher Lust auf Süsses?

Wer es lieber fruchtig mag, greift am besten zu säurearmen Obstsorten. Vor allem Bananen sind leicht bekömmlich. Sie versorgen den Körper mit zahlreichen Mineralstoffen, etwa Kalium und Magnesium  - zwei wesentliche Mineralstoffe, an denen es nach einer durchzechten Nacht häufig mangelt.

Also am besten genießen Sie Ihr Katerfrühstück – entgegen der Getränke am Vorabend - in Maßen! Und achten Sie auf einen hohen Anteil an Vitaminen und Mineralstoffen.

 

Rollmops-Klassiker

Unsere leckeren Anti-Kater-Rezepte sind schnell umzusetzen und wecken die Lebensgeister.

Rollmops - Für den Kater danach
Zutaten für eine Person

2

Rollmöpse aus dem Glas

½

Zwiebel

1

eingelegte Gewürzgurke

Radieschen

bunter Pfeffer

Zubereitung:
Gewürzgurke würfeln, Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Anschießend die Rollmöpse anrichten.

Tipp:
Dazu passen Laugenbrezeln. 

    Vollkornbrot mit Schinken und Kiwi-Quark

    Zutaten für eine Portion

    1 Scheibe

    Vollkornbrot

    2 EL

    Kräuterquark

    2 Scheiben

    roher Schinken

    1

    Kiwi

    Pfeffer

    Zubereitung:
    Das Brot mit Quark bestreichen, den Schinken drauflegen, mit Kiwischeiben und Pfeffer garnieren.

      Virgin Bloody Mary 

      Zutaten für eine Portion

      200 ml

      Tomatensaft

      Saft einer halben Zitrone

      1 TL

      Meerrettich

      3 Spritzer

      Tabasco

      1 Prise

      gemahlener Pfeffer

      1 Prise

      Salz

      1

      Selleriestange

      Zubereitung:
      Alle Zutaten miteinander vermischen und in einem Glas mit Eiswürfeln servieren.

      Tipp:
      Schmeckt besonders fein mit Kräuter- oder Sellerie-Salz und dazu passt ein Schwarzbrot mit Butter.

        Der Artikel "Gib’ dem Kater Saures! Tipps für den Morgen danach" erschien am 4.1.2018 auf www.innungsbaecker.de.

        Das könnte Sie auch interessieren ...

        Apfel-Cheesecake mit Karamell
        Trend Clean Baking

        Beim Clean Baking haben Industrieprodukte keine Chance. Trendbewusste Hobbybäcker greifen hier lieber zu naturbelassenen Zutaten. Was genau ist beim Clean Baking zu beachten? Und schmeckt das „saubere“ Gebäck überhaupt? Dieses Cheesecake-Rezept überzeugt.

        mehr erfahren
        Nepalesen backen Brotlaiber
        Brezeln auf Nepalesisch

        Michael Moll aus Schwaben leistete handfeste Entwicklungshilfe: Der junge Bäckermeister reiste nach Nepal und brachte Einheimischen die Herstellung deutscher Backwaren bei. Eine echte Herausforderung!

        mehr erfahren
        Kartoffelbrot mit Zutaten im Brotkorb
        Lecker Halloween!

        Die Brotbotschafterin Enie van de Meiklokjes verrät ein schaurig-schönes Rezept zum Nachbacken. Wir zeigen Ihnen, wie auch Sie einen Gugelhupf in einen gruseligen Kürbis verwandeln können. Mit dem Kostüm ist der Kuchen auf jeder Halloween-Party ein echter Hingucker!

        mehr erfahren

        Nach oben

        Teilen