Innungsbäcker Logo
Logo InnungsbäckerLogo InnungsbäckerLogo InnungsbäckerLogo Innungsbäcker

Deutsche Innungsbäcker

Bärlauch-Fougasse


Knackig und tomatig – die Bärlauch-Fougasse der „Rockenbäcker“ Rockenberg ist ein mediterranes Highlight auf jeder Gartenparty, schmeckt aber auch im Winter!

Zubereiten: 30 Min.

Ruhen: 24 Std.

Backen: 25 Min.

Bärlauchfougesse mit Bärlauchpesto und Messer
Bärlauchfougasse mit Tomate

Die gebackenen Tomaten machen die Fougasse saftig.

Glas mit Bärlauchpaste
Zutaten für 2 Stück

450 g

Weizenmehl (Type 550)

200 g

Weizenvollkornmehl

10 g

Hefe

450 ml

kaltes Wasser

20 g

Meersalz (für den Teig)

80 g

Bärlauchpesto

4 EL

Olivenöl

1 EL

grobes Meersalz

1 EL

Kräuter der Provence, getrocknet

2 EL

Weizenvollkornmehl

300 g

Fleischtomaten

Ein Rezept, das rockt!

Die Bärlauch-Fougasse aus „Deutschlands bester Bäcker – Rezepte und Backgeheimnisse“. So funktioniert’s:

Am Vortag die Mehle mit dem Wasser in eine Schüssel geben und mit dem Knethaken des Handrührgeräts oder der Küchenmaschine 13 Minuten (8 Min. auf langsamer, 5 Min. auf schneller Stufe) oder von Hand zu einem Teig kneten. Währenddessen Hefe und Salz und am Ende der Knetzeit das Pesto hinzugeben. Zuletzt den Teig 5 Minuten auf schneller Stufe durchkneten. Die Teigtemperatur sollte dabei ca. 22° betragen. Den fertigen Teig in eine geölte Form geben und abgedeckt 24 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Tag in einer kleinen Schüssel Meersalz mit Kräutern der Provence und 2 EL Weizenvollkornmehl mischen. Den gekühlten Bärlauchteig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und den Teig halbieren. Die beiden Teigstücke abgedeckt kurz gehen lassen, dann zu jeweils leicht abgerundeten, flachen Rechtecken formen. Anschließend mit Olivenöl bestreichen und mit der Mehl-Kräuter-Salz-Mischung bestreuen. Die Oberflächen der Teigstücke mit dem Messer tief einritzen und so auseinanderziehen, bis die Teigstücke wie ein großes Blatt oder Floß aussehen.

Den Ofen auf 250° vorheizen, dabei einen Pizzastein (alternativ ein Backblech mit Backpapier benutzen) ca. eine halbe Stunde im Ofen erhitzen, nach 20 Minuten ein mit Wasser benetztes Blech ebenfalls in den Ofen schieben und erhitzen.

Die Fleischtomaten in ca. 1,5 Zentimeter dicke Scheiben schneiden und die Scheiben mit etwas Abstand in den Teig drücken. Die beiden Fladenbrote am besten auf einen Pizzastein (oder auf ein Blech mit Backpapier) setzen und ca. 10 Minuten gehen lassen.

Die Fougasse auf den Pizzastein oder das Blech in den Ofen (Mitte) schieben und, falls möglich, die Temperatur des Ofens auf 280° heraufregeln. Die Fougasse in ca. 25 Min. außen knusprig und innen saftig backen.

Tipp:

Den Bärlauch kann man für ein anderes Aroma auch durch Rosmarin ersetzen!

Dieses tolle Rezept ist aus dem Buch:
Johann Lafer präsentiert „Deutschlands bester Bäcker“

Gräfe und Unzer
ISBN: 978-3-8338-4438-6

Bilder: Deutschlands bester Bäcker: Gräfe und Unzer/Fotograf: Mathias Neubauer

Der Artikel "Rezept Bärlauch-Fougasse" erschien am 15.4.2015 auf www.innungsbaecker.de.

Das könnte Sie auch interessieren ...

Suppe im Brotlaib serviert
Suppe im Brotlaib

Winterzeit ist Suppenzeit. Bringen Sie in dieser Saison Abwechslung auf den Tisch und präsentieren Sie Ihren Gästen die heißen Kraftspender doch mal in einem Laib Brot. Aus der “Bread-Bowl“ wird jeder seine Suppe gerne auslöffeln.

mehr erfahren
Brot im Blumentopf
Brot statt Blumen

Wer bisher dachte, Blumentöpfe wären nur für Pflanzen, wird jetzt eines Besseren belehrt. Denn in schlichten Tontöpfen lässt sich tatsächlich auch Brot backen. Unser Dinkel-Vollkornbrot-Rezept eignet sich bestens für diese kreative Zubereitungsart. Das Ergebnis ist ein origineller Hingucker!

mehr erfahren
Nepalesen backen Brotlaiber
Brezeln auf Nepalesisch

Michael Moll aus Schwaben leistete handfeste Entwicklungshilfe: Der junge Bäckermeister reiste nach Nepal und brachte Einheimischen die Herstellung deutscher Backwaren bei. Eine echte Herausforderung!

mehr erfahren

Nach oben

Teilen